Anmelden
DE

Un‘ antica commedia – Eine altvertraute Erzählung

Eine Ausstellung anlässlich „50 Jahre Städtepartnerschaft Freiburg-Padua“

22. August bis 8. September  2017, Meckelhalle im Sparkassen-FinanzZentrum, Kaiser-Joseph-Straße 186-190

Bruno Gorlato ist in Padua geboren und lebt und arbeitet noch heute in seiner Heimatstadt. Nach dem Abschluss seines Kunststudiums in Venedig 1958 absolvierte er ein Studium für Architektur. Die Beschäftigung mit der Planung von Gebäuden und Stadtstrukturen hat die Werke des seit vielen Jahren international renommierten Malers und Graveurs lebenslang bedeutend geprägt. „Seit fast 50 Jahren lasse ich in meinen Bildern die Erzählung eines Traumes wieder aufleben: des Traumes von einer idealen Stadt, in der historische Stätten und Denkmäler symbolhaft und zuweilen ironisch mit den Gedanken der Menschen verwoben sind. Die Städte werden zu Hauptfiguren und sind verantwortlich für Freud und Leid. Sie erzählen die altvertrauten Geschichten der Menschen, ihrer Handlungen und ihrer Absichten. Die langen Laubengänge, die dunklen Torwege, die mit Zinnen bewehrten Mauern, die Kathedralen und die Plätze – sie alle sind Theaterkulissen und Bühnen für Aufführungen voller dramatischer Ereignisse und literarischer Anspielungen.

“Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Freiburg und Padua präsentiert die Stadt Padua in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg und der Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaften Freiburgs e.V. eine Auswahl an Werken von Bruno Gorlato. Die in Freiburg lebende Künstlerin Maria Christina Tangorra hat die Arbeiten für die Ausstellung in der Sparkasse gemeinsam mit dem Künstler in Padua ausgewählt und die Raumkonzeption der Ausstellung in Freiburg entworfen.

Un‘ antica commedia – Eine altvertraute Erzählung

 

 

 

 

i